Home | english | Impressum | Sitemap | Intranet | KIT
Fakultät für Mathematik

Karlsruher Institut für Technologie
D-76128 Karlsruhe
Tel.: +49 721 608-43800

Bachelor Mathematik

Allgemeine Informationen

Der Bachelorstudiengang Mathematik am KIT ermöglicht drei verschiedene Profile: Mathematik, Technomathematik und Wirtschaftsmathematik. In jedem Fall muss ein Anwendungsfach gewählt werden, das die praktische Seite der Mathematik verdeutlicht. Im Profil Technomathematik ist dies z.B. Maschinenbau oder Elektro- und Informationstechnik, im Profil Wirtschaftsmathematik ist dies Wirtschaftswissenschaften und im Profil Mathematik z.B. Informatik oder Physik. Das Anwendungsfach wird von den entsprechenden Fakultäten angeboten.


Bewerbung und Zulassung

Bewerbungen können immer zum Wintersemester abgegeben werden. Da der Bachelor Mathematik am KIT zulassungsfrei ist, ist der Bewerungsschluss der 30. September. Benötigt wird eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur). Die Bewerbung selbst erfolgt über das Online-Portal des KIT.


Aufbau des Studiengangs

Insgesamt müssen im Bachelorstudium 180 Leistungspunkte erworben werden, etwa gleichmäßig verteilt auf 6 Semester. Unabhängig vom gewählten Profil werden zu Beginn des Studiums die Grundlagen in Linearer Algebra und Analysis gelegt sowie ein Programmierkurs besucht. Im zweiten Studienjahr kommen verpflichtende Grundmodule in Numerik und Stochastik hinzu. Das letzte Studienjahr kann zum großen Teil frei aus einem reichhaltigen Angebot an Wahlvorlesungen gestaltet werden, darunter z.B. Vorlesungen zur Differentialgeometrie, Graphentheorie, Funktionalanalysis, Inversen Problemen, Wissenschaftlichen Rechnen, Statistik und Finanzmathematik. Das gesamte Angebot kann dem Modulhandbuch entnommen werden. Das Studium umfasst daneben ein Proseminar, ein Seminar, Schlüsselqualifikationen (z.B. Sprachkurse, Rhetorikkurse), eine Bachelorarbeit und das Anwendungsfach. Genaueres regelt der Studienplan und die Studien- und Prüfungsordnung.

Achtung! Für das Anwendungsfach gilt: Die Studierenden im Bachelor Mathematik benötigen keinen Übungsschein als Vorleistung für eine schriftliche oder mündliche Modul(teil)prüfung

Im Folgenden finden sie einige Beispielstudiengänge:


Vorschlag für das Profil Mathematik mit Anwendungsfach Informatik
1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester

Analysis I
 

(9 LP)

Analysis II
 

(9 LP)

Analysis III
 

(9 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(8 LP)

Lineare Algebra I
 

(9 LP)

Lineare Algebra II
 

(9 LP)

Numerik I
 

(6 LP)

Numerik II
 

(6 LP)

Einführung in die Stochastik

(6 LP)

Stochastik II
 

(6 LP)

Programmieren
 

(6 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(16 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Grundbegriffe
der Informatik

(4 LP)

Algorithmen I
 

(6 LP)

WP (Informatik)
 

(6 LP)

WP (Informatik)
 

(8 LP)

Proseminar
 

(3 LP)

Seminar
 

(4 LP)

Bachelorarbeit
 

(12 LP)

28 LP 30 LP 29 LP 30 LP 34 LP 29 LP

 

Vorschlag für das Profil Mathematik mit Anwendungsfach Physik
1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester

Analysis I
 

(9 LP)

Analysis II
 

(9 LP)

Analysis III
 

(9 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(20 LP)

Lineare Algebra I
 

(9 LP)

Lineare Algebra II
 

(9 LP)

Einführung in die Stochastik

(6 LP)

Stochastik II
 

(6 LP)

WP (Mathematik)
 

(16 LP)

Programmieren
 

(6 LP)

Numerik I
 

(6 LP)

Numerik II
 

(6 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Theoretische Physik I

(6 LP)

Theoretische Physik II

(6 LP)

Theoretische Physik III

(8 LP)

Experimentalphysik
 

(8 LP)

Proseminar
 

(3 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Seminar
 

(4 LP)

Bachelorarbeit
 

(12 LP)

30 LP 27 LP 29 LP 31 LP 31 LP 32 LP

 

Vorschlag für das Profil Technomathematik mit Anwendungsfach Maschinenbau
1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester

Analysis I
 

(9 LP)

Analysis II
 

(9 LP)

Analysis III
 

(9 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Numerik und Angew. Math.)

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(16 LP)

Lineare Algebra I
 

(9 LP)

Lineare Algebra II
 

(9 LP)

Einführung in die Stochastik

(6 LP)

Stochastik II
 

(6 LP)

WP (Mathematik)
 

(16 LP)

Numerik I
 

(6 LP)

Numerik II
 

(6 LP)

Theoretische
Mechanik I

(6 LP)

Theoretische
Mechanik II

(5 LP)

Theoretische
Mechanik III

(5 LP)

Theoretische
Mechanik VI

(5 LP)

WP
(Maschinenbau)

(7 LP)

Programmieren
 

(6 LP)

MR-Praktikum
 

(4 LP)

Informatik für
Naturwiss. I

(4 LP)

Informatik für
Naturwiss. II

(4 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Proseminar
 

(3 LP)

Seminar
 

(4 LP)

Bachelorarbeit
 

(12 LP)

30 LP 30 LP 30 LP 29 LP 30 LP 31 LP

 

Vorschlag für das Profil Wirtschaftsmathematik
1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester

Analysis I
 

(9 LP)

Analysis II
 

(9 LP)

Analysis III
 

(9 LP)

WP (Analysis oder Algebra/Geometrie)

(8 LP)

WP (Stochastik)
 

(8 LP)

WP (Mathematik)
 

(8 LP)

Lineare Algebra I
 

(9 LP)

Lineare Algebra II
 

(9 LP)

Numerik I
 

(6 LP)

Numerik II
 

(6 LP)

WP (Mathematik)
 

(10 LP)

Einführung in die Stochastik

(6 LP)

Stochastik II
 

(6 LP)

BWL UI,
BWL FR

(7 LP)

BWL PM
 

(4 LP)

ReWe
 

(4 LP)

VWL I
 

(5 LP)

WP (Wirtschafts-
wissenschaften)

(9 LP)

Programmieren
 

(6 LP)

Informatik I
 

(4 LP)

Informatik II
 

(5 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Schlüssel-
qualifikationen

(3 LP)

Proseminar
 

(3 LP)

Optimierungs-
theorie

(8 LP)

Seminar
 

(4 LP)

Bachelorarbeit
 

(12 LP)

31 LP 29 LP 30 LP 28 LP 30 LP 32 LP