Webrelaunch 2020

Mathematikunterricht und informatisches Denken (computational thinking)

Zusammenfassung

Unter computational thinking versteht man „die individuelle Fähigkeit einer Person, eine
Problemstellung zu identifizieren und abstrakt zu modellieren, sie dabei in Teilprobleme oder
-schritte zu zerlegen, Lösungsstrategien zu entwerfen…“.
Hier gibt es sehr viele Überschneidungen zu den allgemeinen und inhaltlichen
mathematischen Kompetenzen. Im Vortrag werden diese Überschneidungen aufgezeigt
und Ideen für einen Mathematikunterricht vorgestellt, der beides verbindet.

Ab 17.15 Uhr findet im kleinen Sitzungszimmer der Fakultät für Mathematik, Englerstr. 2,
Kollegiengebäude 20.30, Zimmer 1.059, 1.OG, ein gemeinsamer Kaffee/Tee statt. Die Fakultät für
Mathematik und die Arbeitsgruppe für Didaktik der Mathematik laden alle Interessierten aus Schule
und Hochschule zu diesem Vortrag und der anschließenden Diskussion herzlich ein.