Webrelaunch 2020

Mathematik I für die Fachrichtungen Biologie und Chemie (Wintersemester 2009/10)

  • Dozent*in: PD Dr. Gabriele Link
  • Veranstaltungen: Vorlesung (1340), Übung (1341)
  • Semesterwochenstunden: 3+1
  • Hörerkreis: Biologie, Chemie, Lebensmittelchemie, Geoökologie, angewandte Geowisschenschaften (1.-4. Semester)

Die Vorlesung richtet sich an Studierende unterschiedlicher Naturwissenschaften in den Anfangssemestern. Sie soll sichere mathematische Grundkenntnisse vermitteln und dazu befähigen, sich weitere mathematische Methoden gegebenenfalls auch im Selbststudium zu erarbeiten. Die Vorlesung erstreckt sich über zwei Semester, wobei Teil I nur im Wintersemester, Teil II nur im Sommersemester angeboten wird.

Inhalt von Teil I dieser Vorlesung sind Folgen und Reihen, sowie Differential- und Integralrechnung.

Termine
Vorlesung: Dienstag 8:00-8:45 Hertz-Hörsaal Beginn: 20.10.2009
Freitag 8:00-9:30 Chemie Neuer Hörsaal
Übung: Dienstag 8:45-9:30 Hertz-Hörsaal Beginn: 27.10.2009
Lehrende
Dozentin PD Dr. Gabriele Link
Sprechstunde: Dienstag, 10:00 - 11:00 Uhr (und nach Vereinbarung)
Zimmer 1.010 Kollegiengebäude Mathematik (20.30)
Email: gabriele.link@kit.edu
Übungsleiter Dr. Wolfgang Globke
Sprechstunde: keine
Zimmer Allianz-Gebäude (05.20)
Email: wolfgang.globke 'at' adelaide.edu.au

Aktuelles

Die Nachklausur am 29.3.2010, 14:00 h - 15:30 h, findet für alle Studiengänge im Tulla Hörsaal statt.

Wichtige Information für Studierende der Bachelorstudiengänge Angewandte Geowissenschaften und Biologie:
Wenn Sie in diesem Jahr die Mathematik I Prüfung ablegen möchten, müssen Sie an der Klausur am 9.2.2010 teilnehmen, eine Anmeldung nur zur Nachklausur ist nicht möglich.


Eine inoffizielle Zusatzveranstaltung findet nun jeden Dienstag um 17:30 Uhr im
Jordan-Hörsaal statt.

Alle wichtigen Informationen finden auf einem Merkblatt.

Die Unterlagen zur Übung und zu den Tutorien sind im Lernsystem ILIAS zu finden. Dort kann man sich mit dem RZ-Account anmelden.

Tutorien

Die Liste der Tutorien sieht folgendermaßen aus:

Gruppe Wochentag Zeit Raum Gebäude
1 Mittwoch 8:00-9:30 Uhr 702 10.50
2 Mittwoch 14:00-15:30 Uhr HS III 30.41
3 Mittwoch 15:45-17:15 Uhr S 11 20.30
4 Mittwoch 15:45-17:15 Uhr HS I 30.41
5 Mittwoch 17:30-19:00 Uhr AOC 101 30.45
6 Donnerstag 9:45-11:15 Uhr 1C-03.1 05.20 Achtung Raumänderung!
7 Donnerstag 11:30-13:00 Uhr S 12 20.30

Übungsblätter

Blatt 01
Blatt 02
Blatt 03
Blatt 04
Blatt 05
Blatt 06
Blatt 07
Blatt 08
Blatt 09
Blatt 10 (Weihnachtsblatt)
Blatt 11
Blatt 12
Blatt 13 - Abgabe wie üblich am Montag (1.2.2010)
Blatt 14

Material zur Vorlesung

Folien zur Vorlesung am 15.12.2009
Folien zur Vorlesung am 22.12.2009
Folien zur Vorlesung am 12.01.2010
Tabelle mit wichtigen Stammfunktionen

Prüfung

Die Klausur findet am Dienstag, den 9. Februar 2010, 17:30 - 19:00 Uhr statt,

die Nachklausur am Montag, den 29. März 2010, 14:00 - 15:30 Uhr.

Zur Klausur sind keine Hilfsmittel zugelassen.


Hörsaalverteilung für die Klausur am 29.3.2010

Die Prüfung für alle Studiengänge findet im Tulla Hörsaal statt.

Mitschreiben kann nur, wer sich ordnungsgemäß zur Prüfung angemeldet hat.


Der Schwierigkeitsgrad der Klausur wird in etwa so hoch sein wie in den vergangenen Jahren, keinesfalls schwieriger. Zur Vorbereitung auf die Klausur eignen sich vor allem die alten Klausuren und die Tutoriumsaufgaben. Abgefragter Stoff ist der gesamte in der Vorlesung behandelte Stoff bis einschliesslich der Vorlesung am 2.2.2010 und dem 14. Übungsblatt, das am 5.2.2010 im Rahmen einer allgemeinen Fragestunde besprochen wird. In der Nachklausur wird dann evtl. auch noch der danach behandelte Stoff abgefragt. Es werden wie auch in den vergangenen Jahren keine Aufgaben sein, die Sie nicht schon in ähnlicher Form als Beispiele in der Vorlesung, der Übung oder dem Tutorium gesehen haben. Dabei ist zu beachten, dass die Übungsblätter absichtlich schwieriger gehalten wurden, damit Sie sich schon während des Semesters intensiv mit dem Vorlesungsstoff beschäftigen und Ihnen so die Klausurvorbereitung leichter fällt.

Die Aufgaben der Klausur sind so gestellt, dass sie mit etwas Übung und Vorbereitung gut in 10-15 Minuten bearbeitet werden können. Daher sind sie vom Umfang und Schwierigkeitsgrad her mit den alten Klausuraufgaben und Tutoriumsaufgaben vergleichbar und damit deutlich kürzer und einfacher als die meisten Aufgaben der Übungsblätter, für die wir Ihnen ja eine Woche Zeit zum Bearbeiten einräumen. Einige davon werden im Stil der alten Klausuren gehalten sein, sodass Sie die Klausur bereits bestehen können, wenn Sie die alten Klausuraufgaben sicher lösen können und auch verstehen, was Sie dabei machen.